Berlin.de Berlin.de Senatsverwaltung fuer Stadtentwicklung und Umwelt

Bauliche Trennung des Radweges aufheben.

Karte

test

337
 

Bauliche Trennung des Radweges aufheben.

Stromstraße 64 10555 Berlin

Die Stromstraße wird vor allem morgens von vielen Radfahrern genutzt. Die Radwegsituation ist im Gesamten Kreuzungsbereich zweifelhaft.
Häufig staut sich dann eine große Zahl an Radfahrern an der Kreuzung Stromstr./Turmstr. welche sich dann gleichzeitig und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf der anderen Straßenseite zwischen Beflanzung, Straßengeländer und Betoneinfassung der Bäume einfädeln müssen. Immer wieder kommt es hier zu gefährlichen Slalomfahrten und eine beidseitige Vermischung von Rad- und Fußweg. Dadurch werden die Radfahrer an der folgenden Kreuzung Alt-Moabit häufig erst sehr spät von Linksabbiegern gesehen. Oft stehen hier wiederum an der Ampel wartende Fußgänger auf dem Radweg und versperren die Weiterfahrt. Der Radweg ist durch die durchbrechenden Wurzeln kaum noch befahrbar, viele Radfahrer nutzen auch hier den Fußweg und es kommt häufig zu beängstigenden Ausweichmanövern. Die wenigsten Radfahrer haben den Mut an dieser Stelle die Straße zu befahren, da das Verkehrsaufkommen sehr hoch ist und man durch den Anstieg doch erheblich abgebremst wird, was viele Autofahrer mit Hupen und gewagten Überholmanövern quittieren.
Eine Instandsetzung und Verbreiterung des Radweges (auch mit einer eindeutigen Markierung von Wartebereich oder Spur für Abbieger) im Kreuzungsbereich bei gleichzeitiger Verbesserung der Sichtbeziehung von Rad und Auto durch Beseitigung der baulichen Trennung von Straße/Radweg wäre sehr wünschenswert.

Die Bewertung dient der Ermittlung einer Top-20-Liste, weitere Infos dazu hier.

37 Teilnehmer/innen unterstuetzen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab
 
Kommentar Nr. 1

Wurzeln

1

Insbesondere die Situation auf dem Radweg an der Stromstraße in südlicher Richtung ist wirklich schlecht. Der Radweg ist viel zu schmal und so stark von Wurzeln zerstört, dass Radfahren dort kaum noch möglich ist.

Kommentar Nr. 2

Kontrolldefizit

2

Der ADFC hat an dieser Stelle mal einen Film gedreht, der eindrücklich zeigt, wie massiv hier Radfahrende von rechts- und linksabbiegenden Kfz behindert und gefährdet werden. Wieso wird dieses extrem gefährdene Kfz-Verhalten (Hauptunfallursache gegenüber Radfahrenden) an dieser Stelle nicht kontrolliert und geahndet?

Kommentar Nr. 3

Bauliche Trennung des Radweges aufheben

3

Ich sehe hier auch eher eine Trennungsaufhebung für sinnvoll. Für die Autofahrer wird die Situation auch übersichtlicher, wenn eine Spur wegfällt und ein rot markierter Weg nach links führt (zum Linksabbiegen in Alt-Moabit). Ich fahre dort auch grundsätzlich auf der Straße, da der Radweg nur Geradeausfahrern halbwegs dient. Der Zustand ist eh klar, daher muß man lt. Gesetz/Gerichtsurteil die Straße benutzen oder Schrittgeschwindigkeit auf dem Fußweg.
Kontrollen wären zwar gut aber auch die Motorisierten müssen sich erst an die RF gewöhnen, wer sich traut, sollte hier auf der Straße fahren - natürlich defensiv verhalten, Radler haben keine Knautschzone. Der Radweg gehört hier sichtbar an die Straße.