Berlin.de Berlin.de Senatsverwaltung fuer Stadtentwicklung und Umwelt

Hermannplatz Richtung Kottbusser Damm: Rechtsabbieger, Radwegebenutzungspflicht, Fußgänger

Karte

test

7154
 

Hermannplatz Richtung Kottbusser Damm: Rechtsabbieger, Radwegebenutzungspflicht, Fußgänger

Kottbusser Damm 62 10967 Berlin

Für geradeausfahrende Fahrradfahrer Richtung Urbanstraße muss die unsinnige Radwegebenutzungspflicht unbedingt abgeschafft werden. Fahrradständer hinter der Kurve (in der Weserstraße etwa) bauen würde außerdem helfen, dass der Zaun in der Kurve nicht mit Fahrrädern zugeparkt ist und das Befahren damit erschwert wird. Anstatt benutzungspflichtigem Radweg könnte ein rot markierter Radstreifen (geradeaus Richtung Urbanstraße und rechts Richtung Kottbusser Damm) die Fahrradfahrer sichtbarer machen.

Die Bewertung dient der Ermittlung einer Top-20-Liste, weitere Infos dazu hier.

154 Teilnehmer/innen unterstuetzen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab
 
Kommentar Nr. 1

Hermannplatz Radwegebenutzungspflicht

1

Ich schließe mich der Meinung an. Den benutzungspflichtigen Radweg von der Sonnenallee Richtung Kottbusser Damm kann man meist nicht benutzen, weil Räder auch auf der Radwegseite abgestellt werden. Aber selbst wenn kein Rad dort stünde, ist der Weg so schmal und teilweise noch durch Schilderpfeiler beengt, dass die meisten Radfahrer lieber die Straße nutzen. Besser wäre auf jeden Fall, die Radspur auf die Straße zu verlegen.

Kommentar Nr. 2

Beschilderung Radweg

2

Die Beschilderung der Sonnenallee in Richtung Kreuzberg ist für Radfahrer an der Kreuzung Kottbusser Damm wirklich nicht mehr zeitgemäß. Dort steht ein Schild und weist auf die Benutzungspflicht des Radweges in den Kottbusser Damm auch für die Richtung Urbanstraße hin. Grund ist, dass die Radfahrer einige Meter weiter über den Kottbusser Damm fahren müssen. Wer nicht weiß wo die Urbahnstraße ist, kann mit dem Schild nichts anfangen.

Kommentar Nr. 3

Mehr Radweg

3

Ich kann mich als Anwohner nur anschließen. Diese Kreuzung ist eine absolute Zumutung für alle Verkehrsteilnehmer.

Kommentar Nr. 4

Radwegebenutzungspflicht

4

Am kompletten Hermannplatz sollte die Radwegebenutzungspflicht aufgehoben werden. Ganz besonders natürlich das unsägliche Stück in der Kurve Sonnenallee/Kottidamm. Aber auch an den Längsseiten des Platzes, sowohl vorm Karstadt als auch vorm McDonalds ist die Situation schlimm. Bushaltestellen, Fussgänger en masse, schlechter Belag und beide Seiten enden im Rechtsabbiege-Unfall-Bereich. Dasselbe gilt für den Radweg Hermannstr. bergab zum Hermannplatz. Bergauf wurden die Schilder ja gottlob schon vor einiger zeit entfernt.

Kommentar Nr. 5

Hermannplatz Radwegebenutzungspflicht aus Sonnenallee-Urbanstr. + rechtsabbiegen

5

diese fragwürdige Pflicht kenne ich seit den Achtzigern. Erschlossen hat sie sich mir bis heute nicht. Rechtzeitig links von den rechtsabbiegern eingeordnet um geradeaus weiter zu fahren hatte ich nie Probleme. Keine Behinderung oder brenzlige Situation.
Das Einmünden des Fahrradweges beim rechtsabbiegen in die Parkbucht K-Damm ist ebenfalls nur von theoretischem Nutzen.
Es kommt mir meist so vor als ob sich die Planer solcher fragwürdigen Wegepflichten ausschließlich an diversen Vorschriftenkatalogen abarbieten ohne jemals vor Ort zu prüfen ob sie auch der praktischen Realität stand halten.

Kommentar Nr. 6

Fahrräder sind Fahrzeuge und keine Gehhilfe

6

Fahrräder sind Fahrzeuge und gehören auf die Straße. Die Unfälle mit rechtsabbiegenden Autos und geradeausfahrenden Radfahrern ließen sich ganz einfach vermeiden. Radfahrer, die vor oder hinter abbiegenden Autos fahren, werden nicht überfahren. Ursache für die Unfälle ist der unsinnige Zwang für Radfahrer, rechts vorbei geradeaus fahren zu müssen. Als Radfahrer steht man an Einmündungen Todesangst aus, weil man ja nie weiß, ob der Rechtsabbieger anhalten will oder kann. Zur Sicherheit müsste man stehen bleiben, bis kein Auto mehr rechts abbiegt, also bis man Rot hat, und bei Grün müsste man wieder warten bis… usw - so wie Berliner Autofahrer es am liebsten sähen.

Radfahrer sollten an Rechtsabbiegern links vorbei fahren dürfen. An den Haltelinien sollten Wartebereiche für Radfahrer markiert werden, so dass Radfahrer während der Rotphase nach vorn durchfahren können. Dann werden sie nicht übersehen und nicht überfahren.

Kommentar Nr. 7

Auch für geradeausfahrende Radfahrer von Hermannplatz Richtung Kottbusser Damm gefährlich

7

Auch für geradeausfahrende Radfahrer von Hermannplatz Richtung Kottbusser Damm ist diese Stelle gefährlich, da auch für sie dieser kleine Radwegabschnitt verpflichtend ist.
Das führt dazu, dass Radfahrer um eine sehr enge Kurve auf einen engen Radweg müssen, auf dem oft Fahrrräder geparkt sind. Am schlimmsten ist, dass direkt in der Kurve noch ein Verkehrsschild steht. Hier bin ich schon oft fast dagegen gefahren.

Den Kommentaren zu den Längsseiten des Platzes kann ich mich nur anschließen.