Berlin.de Berlin.de Senatsverwaltung fuer Stadtentwicklung und Umwelt

Radweg benötigt

Karte

test

1348
 

Radweg benötigt

Tempelhofer Damm 200 12099 Berlin

Der T-Damm ist vor dem Radweg der aber erst Alt-Tempelhof beginnt, lebensgefährlich für Fahrradfahrer. Hier wird dringend ein Radweg benötigt! Zwischen Ullsteinstr und Alt-Tempelhof!

Die Bewertung dient der Ermittlung einer Top-20-Liste, weitere Infos dazu hier.

48 Teilnehmer/innen unterstuetzen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab
 
Kommentar Nr. 1

Tempelhofer Damm / Kreuzung Alt Tempelhof

1

Vom S-Bahnhof Tempelhof kommend endet der Radweg, in der Höhe von Woolworth, in den fließenden Verkehr. Ich muss mich zwischen LKW`s und Taxistand einfädeln. Das ist lebensgefährlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Gr,C.H.

Kommentar Nr. 2

Tempelhofer Damm

2

Der T-Damm ist sicher eine der übelsten Strecken für Radfahrer in Berlin. Ständig kommt es hier zu gefährlichen Situationen, weil Radfahrer zu eng überholt werden. Leider gibt es auch keine alternative Nord-Süd-Verbindung in diesem Bereich. Es besteht DRINGENDER Handlungsbedarf, und zwar nicht nur zwischen Ullsteinstr und Alt-Tempelhof, sondern auch weiter südlich bis Alt-Mariendorf!

Kommentar Nr. 3

Radweg Alt-Tempelhof bis Alt-Mariendorf

3

Auf der Teilstrecke der B96 zwischen Alt-Tempelhof und Alt-Mariendorf gibt es keinen Radweg oder Fahrradschutzstreifen. Auf dieser sehr stark befahrenen Straße ist dies kaum nachvollziehbar. Autos überholen oft sehr dicht. Ein Fahhrradschutzstreife lässt sich hier auch leicht realisieren, da die rechte Spur meist nur zum Parken genutzt wird.

Kommentar Nr. 4

Ab Mariendorf

4

Ullsteinstr.? Nein das Problem beginnt sogar schon in Alt-Mariendorf !!!

Kommentar Nr. 5

Katastrophe

5

Die gesamte Strecke zwischen Alt-Mariendorf und dem S-Bahnhof Tempelhof ist eine reine Zumutung für Radfahrer. Für eine so stark frequentierte Straße (besonders viel Lastverkehr) ist einfach viel zu wenig Platz um sich als Radfahrer auch nur einigermaßen sicher zu fühlen. Links überholen einen nur knapp die LKWs und rechts muss den auffliegenden Autotüren ausgewichen werden. Das ganz ist eine reine Kamikaze-Fahrt. Die wenigen Fahrbahnmarkierungen für Radfahrer beginnen willkürlich, sind viel zu kurz und enden in Reihen von parkenden Autos oder Taxi-Ständen. Man ist ständig gezwungen sich in den Verkehr neu "einzuordnen". Der Radweg ab Alt-Tempelhof in Richtung Norden ist ständig von Lieferfahrzeugen blockiert. Die (Fahrrad)Ampel an der Autobahnauffahrt sorgt bei vielen für Verwirrungen. Ich kann jeden verstehen der auf den Bügersteig ausweicht. Es grenzt an ein Wunder, dass es hier noch keine schwer Verletzten (oder schlimmeres) gab.

Kommentar Nr. 6

Mariendorf bis Flughafen...... you gotta be tough

6

Die Strecke ist für viele einschüchtern. Das einzige was man da machen kann, ohne groß zu risikieren gegen eine Tür zu fahren, ist einfach ein komplette Spur zu besetzten und hupende Nervensägen zu ignorieren.

Wenn sich Radler und Autofahrer hassen, dann auf hier :)

Aber persöhnlich wüsste ich nicht was man verbessern kann. Es gibt keinen Platz.

Kommentar Nr. 7

Radweg auf dem T-Damm

7

Es gibt zu diesem Punkt mehrere Beiträge, deren Bewertung hoffentlich zusammengeführt werden. Eine sichere Verbindung für Radfahrer nach Norden ist wichtig für Tempelhof!!

Kommentar Nr. 8

Radweg fehlt!

8

Am T-Damm fehlt ein Radweg. Es gibt keine alternative Verbindung nach Kreuzberg. Hier Rad fahren ist lebensgefährlich. Es muss sich etwas ändern, wenn wir eine lebenswerte Stadt haben wollen und sich das Quartier positiv entwickeln soll.

Kommentar Nr. 9

Radweg Te-Damm

9

Selbst als versierter Radfahrer und ebenfalls 'im-Winter-fahrender' Radler ist der Te-Damm zwischen Ullsteinstraße bis zur Ecke Elt-Tempelhof ein Harakirifahren für Radler! Die Radspur am Hafen-Center in Richtung Alt-Tempelhof geht in eine links-rechts geschlängelte Straßenführung OHNE Radweg weiter. Dort ist man Richtung Kaiserin-Augusta-Str. schon nach ca. 100m nicht mehr für den von der Ordensmeisterstraße heranrollenden Verkehr wahrzunehmen! Ja und der beschriebene Abschnitt bis kurz vor Alt-Tempelhof ist ja schon beinahe ein Schildbürgerstreich mit den auf dem Asphalt aufgemalten Kurzradspuren und der Weiterführung erst 50m weiter: Zwischen dem Abzweig Götzstraße und der Kreuzung Alt-Tempelhof muß dringend eine weitere gestrichelte (damit der Verkehrsfluss für Pkw/Lkw nicht gebremst wird!) Radspur fortgeführt werden!

Kommentar Nr. 10

Tempelhofer Damm

10

Der T-Damm ist eine wichtige Erschließungsstraße in die Innenstadt. Für Autos ohnehin. Aber auch für Fahrradfahrer, da die Nord-Süd-verlaufenden Parallelstraßen für Fahrradfahrer ungeeignet sind (Beläge, kein durchgehender Verlauf).
Der Funktion muss mit einem entsprechenden Ausbau für Fahrradfahrer Rechnung getragen werden:
- durchgehender Radweg
- fahhradgerechter Ausbau der Kreuzungen
- Rücknahme der Privilegierung der Autofahrer im Bereich der Autobahnauffahrt

Kommentar Nr. 11

Radweg B96

11

Hallo,

anhand der Vielzahl der Meldungen für mich eines der Top Themen,
und das eigentlich schon seit Jahren.
Lebensbedrohliche Strecke ist hier der richtige Ausdruck.

Akuter Handlungsbedarf !!!

Kommentar Nr. 12

T-Damm ab Alt-Tempelhof Richtung Süden ist lebensgefährlich

12

Diese Kommentare sind nur zu unterstützen. Der T-Damm ist für Radfahrer lebensgefährlich und auch die Toleranz der Autofahrer für schwächere Verkehrsteilnehmer nimmt Richtung Stadtrand exponentiell ab. Warum hört der Fahrradweg aus Richtung Kreuzberg in Alt-Tempelhof auf ? Und warum stehen auf dem Fußweg immer wieder Polizisten, die die Fahrradfahrer zurechtweisen ? Wer ist bei der Polizei dafür verantwortlich ? Gibt es dort niemanden, der die Angst der Radfahrer versteht ? Die Ausweichrouten Richtung Süden sind große Umwege. Eine Alternative wäre noch die geplante Brücke vom Tempelhofer Feld über die Autobahn nach Tempelhof und eine Fahrradstraße durch die Wohngebiete. Eine große BITTE an die Politik: DRINGENDER HANDLUNGSBEDARF

Kommentar Nr. 13

Gefährlich

13

Das Fahrradfahren auf dem T-Damm ist ohne Radspur schon durch den normalen Autoverkehr extrem gefährlich. Hinzu kommen Autofahrer, die hupend in extra geringem Abstand überholen und Parkende, die ihre Autotür unachtsam Richtung Straße öffnen. Die parallel laufenden Seitenstraßen sind leider auch überhaupt nicht zur Umfahrung geeignet.