Berlin.de Berlin.de Senatsverwaltung fuer Stadtentwicklung und Umwelt

Unter den Linden/ Wilhelmstraße: Autofahrer erkennen Vorfahrt von Radfahrer nicht

Karte

test

998
 

Unter den Linden/ Wilhelmstraße: Autofahrer erkennen Vorfahrt von Radfahrer nicht

Wilhelmstraße 70 10117 Berlin

Kreuzungsbereichen Wilhelmstraße/ Unter den Linden: Fahrradfahrer überqueren bei "grün" die Straße unter den Linden in Richtung Charite, werden aber von Autofahrern, die entgegenkommen kommen und nach links in die Straße Unter den Linden (Richtung Alex) einbiegen, ignoriert.

Ursache: Die Fahrradfahrer werden über den gesperrten Teil der Wilhelmstraße geführt. Autofahrer erkennen aufgrund der Poller nicht, dass diese sich "legal" an der Ampelkreuzung bei "grün" wieder in den Straßenverkehr einordnen.

Vorschlag: Eigene Ampelphase für den Fahrradverkehr. Deutliche Markierung des Fahrradwegs im Kreuzungsbereich. Warnlicht.

In der Gegenrichtung (Fahrtrichtung Kreuzberg) gibt es das im Prinzip gleiche Problem an der Kreuzung Wilhelmstraße/Behrenstraße. Auch hier ignorieren linksabbiegende Autofahrer den Vorrang von bei "grün" geradeaus fahrenden Fahrradfahrern, da sie die Fahrräder aufgrund der Absperrung der Wilhelmstraße für den PKW-Verkehr dem ruhenden Verkehr zuordnen.

Die Bewertung dient der Ermittlung einer Top-20-Liste, weitere Infos dazu hier.

98 Teilnehmer/innen unterstuetzen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab
 
Kommentar Nr. 1

Alternativvorschlag

1

Rot markierte Radspur im Kreuzungbereich Wilhelmstraße / Unter den Linden mit mehreren, großen Piktogrammen.

Kommentar Nr. 2

Anmerkung

2

Ich fahre diese Strecke täglich, die einzigen die auf die Radfahrer achtgeben und aufpassen sind die BVG-Busfahrer. Die restlichen Verkehrsteilnehmer sind mehr mit dem Abbiegen beschäftigt und sehen die Radfahrer viel zu spät (erst, wenn sich die Radfahrer auf dem Fahrradweg zwei Meter vor ihnen befinden), obwohl es ein gelbes Blinklicht (Fahrrad/Fußgänger) leuchtet. Weiterhin ist das Blinklicht ist zu klein, man sieht das Licht aus 20 Meter Entfernung nicht!!!!

Vorschlag: größeres Warnlicht mit besserer Fahrbahnmarkierung oder Umstellung der Ampelphasen, so wie das „TK“ bereits beschrieben hat.

Kommentar Nr. 3

Gegenverkehr fließt schon, wenn Radfahrer an der Kreuzung ankommen.

3

Wie an jeder Kreuzung wird auch Wilhelmstraße / Ecke Unter den Linden das Problem dadurch verschärft, dass die Radfahrer bedingt durch die Ampelschaltung am südlichen Ende des abgesperrten Bereichs erst an der Kreuzung ankommen, wenn der Gegenverkehr schon fließt...

Kommentar Nr. 4

Eigene Grünphase bedeutet seltener grün! Kann nicht die Polizei hier eingreifen?

4

Ich bin nicht für getrennte Grünphasen, denn das bedeutet für alle kürzere Grünphasen.

Sicher könnten hier bauliche Änderungen hilfreich sein (Poller zurückversetzen, mit Abstand zu den Kreuzungen).
Vor allem aber:
Es steht dort doch wegen des Objektschutzes jede Menge Polizei herum.
Könnte die diejenigen verwarnen, die sich falsch verhalten?
Es muss nicht darum gehen, viel Geld zu kassieren.
Sondern diejenigen müssten sofort mit der Kelle herausgewinkt werden und ihnen ihr Verhalten und das korrekte Verhalten erklärt.
Immer mal wieder.
Dann müsste sich das doch einprägen.

Kommentar Nr. 5

Unter den Linden/Wilhelmstrasse

5

Sicherlich sind für Autofahrer die aus dem gesperrten Teil der Wilhelmstr. kommenden Fahrradfahrer eine Ursache für Irritationen. Die tägliche Erfahrung in diesem Kreuzungsbereich ist aber, dass sich viele Fahrradfahrer in allen Richtungen an keinerlei (!) Verkehrsregeln halten. Dort müsste m.E. die Konfliktvermeidung beginnen...

Kommentar Nr. 6

@Gast

6

Es nützt einem regelkonform fahrenden Radfahrer herzlich wenig, wenn er auf die nicht regelkonform fahrenden Radfahrer hingewiesen wird. Daran kann er genausowenig ändern wie jeder andere.

In diesem Bereich halten sich die meisten Radfahrer an die Ampeln, während Autofahrer wie beschrieben mehrheitlich Radfahrer beim Abbiegen schneiden und gefährden. Bei grün fahrende Radfahrer sind hier - wie an vielen anderen Kreuzungen auch, einer höheren Gefahr ausgesetzt als bei rot fahrende Radfahrer. Insbesondere der häufige Aufruf zur Beachtung der Ampeln sollte kein ordnungsbezogener Selbstzweck sein, sondern grüne Ampeln sollten auch den nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmern eine höhere Sicherheit bieten als rote Ampeln.

Kommentar Nr. 7

@berlinradler

7

Die StVO ist natürlich kein "ordnungsbezogener Selbstzweck", auch wenn die aggressive Uneinsichtigkeit vieler Fahrradfahrer dies vermuten lässt. Ihre Behauptung aber, dass die Missachtung des Rotlichts sogar der Sicherheit dienlich sein könnte, halte ich darüber hinaus für fahrlässig und gefährlich.
Um nicht missverstanden zu werden, ich befahre diesen Bereich selbst mit dem Fahrrad und unterstütze auch die Forderungen z.B. nach einer Warnsignalleuchte für Autofahrer bzw. deutlicheren Fahrbahnmarkierungen.
Selbstgerechtigkeit (egal von welchen Verkehrsteilnehmern) führt aber zu nichts...

Kommentar Nr. 8

@flagra

8

Ich meine, wenn man die Ampel am südlichen Endes des gesperrten Bereichs vor der Britischen Botschaft so schalten würde, dass ein normal flott fahrender Radfahrer gerade an der Kreuzung Unter den Linden ankommt, wenn die Ampel dort auf grün schaltet, wäre schon einiges gewonnen. Wenn Radfahrer und entgegenkommende Autofahrer GLEICHZEITIG starten, würden die Autofahrer die Radler als Gegenverkehr wahrnehmen und halten. Der erste Radfahrer "bahnt" dann den nachfolgenden den Weg.
So wäre schon Einiges gewonnen, ohne dass sich die Grünphasen verkürzen.

Kommentar Nr. 9

Warnsignalleuchte in groß als Fahrradsignal

9

Eine Warnsignalleuchte, die etwas größer ausfällt und blinkt wäre an dieser Kreuzung eine mögliche Abhilfe! Das Problem bleibt aber bestehen, dass Autofahrer natürlich keinen Verkehr aus einer abgesperrten Straße erwarten - Fußgänger an der Straße Unter den Linden (Adlon Seite) übrigens ebenso wenig...
Die gleichzeitige Grünphase und keine verzögerte Grünphase zusammen mit einer 'Fahrradwarnleuchte' würde schon viel verbessern!!!!